• 4 min gelesen

Die wachsende Bedeutung von anderen Orten

Ein vielseitiges Arbeitsumfeld bietet Flexibilität

by Haworth, Inc.

Andere Orte sind Orte, die unserer Arbeit eine neue Dimension verleihen und dafür sorgen, dass Aktivitäten in einer anderen Umgebung als im Büro oder zu Hause möglich sind. Diese Orte dienen als Alternativen zum Büro. Da immer mehr Unternehmen verstehen, was hybride Arbeit bedeutet, gewinnen anderer Orte weltweit an Bedeutung und Beliebtheit. 

Andere Orte, die auf der Grundlage einer Aktivierungsstrategie konzipiert und entwickelt werden, können Raum für konzentriertes Arbeiten, Meetings, Veranstaltungen oder Co-Working bieten. Aus diesem Grund setzen viele erfolgreiche andere Orte auf eine durchdachte Raumgestaltung und ein Ambiente, das über das, was man von einem typischen Büro gewohnt ist, hinausgeht.  

Ein eleganter „Third-Space“ in Kambodscha 
Der Vattanac Capital Tower dominiert die Skyline von Phnom Penh und ist ein internationales Glanzstück der Architektur. Darüber hinaus ist es ein Unternehmenssymbol für soziale und ökologische Verantwortung. Der Turm hat die Form eines Drachenrückens und enthält Fēngshuǐ-Elemente sowie traditionelle Naga-Motive. Im 39-stöckigen „Vattanac Capital“-Komplex haben viele unterschiedliche Unternehmen ihre Büros. Der vielseitig nutzbare Komplex ermöglichte die Entwicklung einer ganz neuen Art von Arbeitsplatz, an dem die einzigartigen kulturellen Elemente der Region zur Geltung kommen und die Community zusammenarbeiten kann.

Im sechsten Stockwerk des „Vattanac Capital“-Komplex befindet sich der Co-Working-Space „The Atom“. Dieser Ort bietet der Community ein Höchstmaß an Flexibilität und stellt die traditionellen Arbeitsplatz-Vorstellungen durch das Nebeneinander von Arbeits- Gastronomie- und Wellnessbereichen in Frage. So entstand die Idee für „The Atom“.

Der Einfluss der Menschen
Die Entwicklung eines Konzepts und einer Strategie für „The Atom“ begann mit den Menschen – dem wohl wichtigsten Element im Design. Das Ideation Team von Haworth führte eine spezielle Umfrage durch, um herauszufinden, welche Funktionen, Designaspekte und Services benötigt wurden, um den vielseitigen Komplex bestmöglich nutzen zu können.  

Ein Ermittlungsprozess 
Während des Ermittlungsprozesses stellte das Ideation Team einen Bericht zusammen, in dem sowohl auf die wichtigsten Ergebnisse als auch auf die erforderliche Unterstützung für verschiedene Arbeitsstile, Möglichkeiten und Anforderungen an die Zusammenarbeit innerhalb des Gebäudes eingegangen wurde. Zu den Empfehlungen zählten Design-Vorschläge wie Raumplanung, Materialien und Oberflächen. 

Entwicklung einer Design-Strategie  
Anhand der Umfrageergebnisse und der Erkenntnisse aus dem Ermittlungsprozess entwickelte das Ideation Team ein Designkonzept und eine Designstrategie. Der Plan umfasste die Einbeziehung moderner Elemente der Khmer-Architektur, wobei besonders auf die räumlichen Gegebenheiten geachtet wurden, die erforderlich sind, um sich auszuruhen, sich zu treffen oder sich zu konzentrieren. Gemeinsam mit der A&D-Firma M Moser Associates hat das Ideation Team die endgültigen Grundrisse, Materialien, Oberflächen und Raumkonzepte erarbeitet. Farbpaletten, die eine Verbindung der Nutzer*innen mit der Natur und der traditionellen kambodschanischen Kultur herstellen, sorgen beispielsweise im gesamten Gebäude für ein Gefühl von Luxus und Komfort.  

Eine Weiterentwicklung von Ideen und Maßnahmen 
Während des gesamten Prozesses wurde in enger Zusammenarbeit zwischen dem Ideation Team, der A&D-Firma und Vertretern von Vattanac Capital überlegt, wie mithilfe der Raumgestaltung die Anforderungen der Nutzer*innen am besten erfüllt werden können, u. a. in Bezug auf verschiedene Arbeitsstile bis hin zu den Gastronomiebereichen. 

„The Atom“ besteht aus drei Hauptbereichen: dem Green Room, dem Salon und der Library. Alle Bereiche lassen sich vielseitig nutzen. Daher ist „The Atom“ der ultimative andere Ort im Zentrum von Phnom Penh – zum Arbeiten, für Veranstaltungen und zum geselligen Beisammensein.

Flexible Räume sind der Schlüssel 
Aufgrund der Flexibilität der 650 Quadratmeter großen Fläche von „The Atom“, muss es möglich sein, innerhalb des Gebäudes eine Vielzahl von Bedürfnissen zu erfüllen. Im Rahmen des Entwurfsprozesses wurden mehrere Nutzungsszenarien vorgestellt. Jedes Szenario zeigte Möglichkeiten zur Nutzung und Organisation der Fläche. Vom ersten bis zum letzten Tag bestand das Ziel darin, sicherzustellen, dass die Ausstattung und der Grundriss flexibel genug sind, um je nach Bedarf umgestaltet zu werden, um konzentriertes Arbeiten, Zusammenarbeit und Veranstaltungen zu ermöglichen. 

Die Entwicklung von Co-Working-Spaces 
„The Atom“ ist nur ein Beispiel für die Entwicklung anderer Orte für die Arbeit, sogenannter „Third Spaces“. Weltweit ist die Planung von Räumen für Remote-Nutzer*innen oder Nutzer*innen, die nicht jeden Tag ins Hauptbüro kommen können, ein wichtiger Aspekt erfolgreicher hybrider Arbeitsmodelle. 

Wir möchten herausfinden, wie die Zukunft von Büros aussehen wird und Gebäude wie The Atom, zeigen uns, welche Auswirkungen das Design für Menschen, Räume und Anwendungszwecke haben kann. In einer Welt, in der wir von überall aus arbeiten können, werden andere Orte eine wichtige Rolle spielen, wenn es darum geht, Menschen zu motivieren und mit anderen in Kontakt zu treten.  

Weitere Informationen über The Atom, einen Co-Working-Space im Vattanac Capital Tower, finden Sie in der ausführlichen Kunden-Referenz

Tags: