Kunden-Referenzen

LinkedIn

Mit über 660 Nutzern ist LinkedIn das weltweit größte professionelle Netzwerk. LinkedIn hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Fachleute der Welt zu verbinden, um sie produktiver und erfolgreicher zu machen, und stützt sich dabei auf ein globales Netzwerk von Teams. Jedes dieser Teams unterstützt die Vision von LinkedIn, wirtschaftliche Chancen für jedes Mitglied der globalen Arbeitsmärkte zu schaffen.

Standort

Sunnyvale, California

Projekt-Spezifikationen

Fläche: 8360 m² Stockwerke: 2 Mitarbeiter: 500+

Ziel

Verstehen, experimentieren und entwickeln

Als Führungskräfte von LinkedIn darüber nachdachten, wie sie ein ungenutztes Gebäude in der 1101 Maude Ave. auf ihrem Campus nutzen könnten, sahen sie es als Chance, zusätzliche Kenntnisse und Einblicke zu erlangen und gleichzeitig die eigenen Leute zu unterstützen. Unter Einsatz neuer Erkenntnisse aus ihrem hauseigenen Workplace Design Lab und einer fortdauernden Forschungspartnerschaft mit Haworth wollten sie ein besseres, dynamischeres Arbeitsumfeld für ihre Ingenieure schaffen.

Vor allem das Design sollte den Ingenieuren helfen, produktiver, engagierter und zufriedener zu sein. Es sollte die Zusammenarbeit zwischen Einzelnen und Teams fördern. Der Bereich sollte Flexibilität und Entscheidungsfreiheit in Bezug auf die Art und Weise, wie sie arbeiten und interagieren, einräumen. Und schließlich sollte der Bereich Kreativität und Innovation fördern und gleichzeitig die Kultur und die Werte von LinkedIn wiedergeben.

Lösung

Forschung – Der erste Schritt zum Verständnis von Bedürfnissen

2018 eröffnete LinkedIn in Zusammenarbeit mit dem Client Design Studio von Haworth sein Workplace Design Lab in der 845 Maude Ave. im kalifornischen Sunnyvale. In diesem Arbeitslabor führt das Global Workplace Strategy Team fortwährende Forschungsarbeiten und Experimente durch, um die Arbeitserfahrungen der LinkedIn Mitarbeiter weltweit zu verstehen und zu verbessern. Tests an Produkten, Raumkonzepten und Ideen in einer abgeschlossenen Umgebung ermöglichen es dem Team, schnell zu lernen, zu wiederholen und zu innovieren, bevor Designlösungen im größeren Umfang umgesetzt werden. Mit diesen Forschungsergebnissen und dem gemeinsamen Wissen über Arbeitsplätze beider Unternehmen machten sich die Strategen von LinkedIn und Haworth daran, den neuen Bereich für die Ingenieure in der 1101 Maude Ave. zu konzipieren.

Zusammen mit LinkedIn befragten wir zunächst Führungskräfte und Mitarbeiter, um die Demografie der Techniker in der Bevölkerung, die Wegstrecken eines normalen Arbeitstages und die Arbeitsmuster der Teams zu verstehen. Es folgten Beobachtungen vor Ort, bei denen wir das Verhalten der Mitarbeiter und die feinen Unterschiede in ihren Arbeitsweisen näher betrachteten – und wir sahen uns auch an, was Änderungen in ihrem speziellen Bereich bedeuten würden. Diese Ergebnisse wurden anschließend angewendet, um Arbeitsbereiche für die einzigartigen Bedürfnisse der LinkedIn Ingenieur-Teams zu entwickeln und anzupassen.

Dynamic Team Zones

Wir stellten fest, dass die Ingenieur-Teams im Kontext von „direkter Nähe zu Kollegen“ arbeiten, jedes einzelne Team umfasst dabei bis zu 50 Personen und es arbeiten zwei oder drei unterschiedliche Teams zusammen. Innerhalb dieser ermittelten Nachbarschaft benötigten sie die Flexibilität und Kontrolle, um schnell zwischen individuellem und gemeinschaftlichem Arbeiten hin- und herzuwechseln zu können.

Die Lösung lautete also, „Dynamic Team Zones“ zu gestalten, in denen mobile Whiteboards, Schreibtische, digitale Bildschirme und Staffeleien schnell einzurichten sind, um unterschiedliche Aktivitäten zu unterstützen – genau in dieser Umgebung, in der bereits andere Techniker arbeiten. Wenn ein Team ein Problem gemeinsam erarbeiten muss, begibt es sich einfach in einen Nebenbereich, in dem jeder gute Sicht auf einen einzelnen, großen Bildschirm hat. Sobald das Problem gelöst ist, werden die mobilen Elemente in ihre ursprüngliche Anordnung zurückversetzt und jeder Einzelne geht an seinen Arbeitsplatz zur individuellen konzentrierten Arbeit zurück. So ein Umfeld kann mehrmals täglich neu angeordnet werden und die Whiteboards können sogar, da der Bereich dem Team gehört, für unbestimmte Zeit über Tage oder Wochen stehen bleiben, wenn fortwährend an komplexen Problemen gearbeitet wird.

Bereiche unterstützen eine Vielzahl von Aktivitäten

Es gibt nicht den einen Bereich, der alle Arbeitsweisen von LinkedIn Technikern unterstützt. Zusätzlich zu persönlichen Arbeitsplätzen und Dynamic Team Zones helfen den Mitarbeitern auch noch diverse andere Bereichsarten dabei, zu arbeiten, sich zu erholen, Dampf abzulassen oder einfach nur ein wenig Spaß zu haben. Hierdurch können sich die Menschen im Gebäude bewegen und etwas Abwechslung genießen, damit sie sich nicht den ganzen Tag an einen Ort gebunden fühlen.

Orte, die Zusammenarbeit fördern, sind zum Beispiel traditionelle Konferenzräume sowie zwanglose Nebenbereiche, die mit anpassbaren Komponenten, wie mobilen Whiteboards, für einen spontanen Ideenaustausch kompatibel sind. Diese flexiblen Bereiche dienen vielen Zwecken und diese Zwecke ändern sich in Abhängigkeit der Bedürfnisse der Personen, die sie nutzen.

Darüber hinaus gibt es auch private Orte der Ruhe. Eine Bücherei, in der keine Gespräche stattfinden, bietet Technikern einen Ort für konzentriertes Arbeiten, an dem sie außerdem entspannen, abschalten und zur Ruhe kommen können. Ein Ruheraum kann zur Meditation und zum Stressabbau genutzt werden. Café-Ecken sind akustisch so gestaltet, dass private Unterhaltungen auch privat bleiben. Telefonzellen für Anrufe und Videokonferenzen bieten Privatsphäre und sorgen dafür, dass die übrigen Mitarbeiter durch Unterhaltungen nicht gestört werden.

Weitläufige Zentralbereiche werden häufig für große Versammlungen und andere Anlässe genutzt. Ein individueller Treppenaufgang mit Theaterbestuhlung bietet Sitzgelegenheiten zum Entspannen oder auch für kleine Besprechungen zu zweit. Gemeinschafts- sowie Loungebereiche unterstützen eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Arbeiten oder zum Einlegen von Pausen.

An einen Spieleraum und einen Kreativbereich zur Förderung von Kreativität und Innovation wurde ebenfalls gedacht. Solche einzigartigen Vergnügungsbereiche ermöglichen es den Mitarbeitern außerdem, geistig und körperlich für einen kurzen Moment in einen anderen Modus zu schalten. Manchmal ist eine Partie Flipper oder ein kurzes Herumexperimentieren am 3D-Drucker für einen LinkedIn-Techniker die beste Art, um der Alltagsroutine zu entfliehen.

Das Element der Freude

Eines der schönsten Elemente des Technikgebäudes ist das besondere Gefühl der Freude, das es versprüht. Die Führungskräfte bei LinkedIn erkennen an, dass die Menschen einen Großteil ihrer Zeit bei der Arbeit verbringen. Sie wollen, dass sich die bestehenden sowie zukünftige Mitarbeiter und auch Besucher wohl und verbunden fühlen mit einem Umfeld, das der Unternehmenskultur und deren Werten entspricht.

Eine Möglichkeit, um Menschen zusammenzubringen, ist der Humor. Ein Dekor im Stil einer Weltraumreise, hohe, aufsehenerregende Wandgemälde in Treppenaufgängen und Orientierungshilfen im Stil eines Vintage-Comics versprühen Fröhlichkeit. Die bunten, auffälligen Grafiken zaubern den Menschen ein Lächeln ins Gesicht und regen Gespräche an, die Beziehungen vertiefen.

Ergebnisse

Das Tor zur Neugierde ist der Weg in die Zukunft

Der hohe Wert, den LinkedIn auf Beziehungen legt, wird deutlich, wenn man sich die Investitionen des Unternehmens in die Gestaltung des Arbeitsumfelds ansieht. Ein Arbeitsumfeld, das den Menschen tolle Erfahrungen beschert und sie dazu bringt, Bestleistungen zu erbringen, das Wohlbefinden fördert und die richtige Menge an Entscheidungsfreiheit und Kontrolle über das Umfeld mit sich bringt.

Schon in der Anfangsphase ihres Workplace Design Labs, als die Führungskräfte von LinkedIn etwas in Angriff nahmen, das sie bislang noch nicht getan hatten, war klar, dass sie Erkenntnisse für die Entwicklung von Arbeitsplätzen gewinnen würden, von denen die Mitarbeiter heute und in Zukunft profitieren werden. Der Wert der fortwährenden Forschung auf dem Gebiet des Arbeitsbereichs für Techniker geht weit über den Sunnyvale Campus von LinkedIn hinaus. Er liefert eine Blaupause für flexible Arbeitsbereiche der Zukunft, die die Leistung der LinkedIn-Mitarbeiter auf der ganzen Welt verbessern werden.

Mit dem Technikgebäude hat LinkedIn eine Forschungsarbeit herausgegeben, die neue Wege der Zusammenarbeit unterstützt und den Menschen Entscheidungsfreiheit in ihrer Arbeitsweise gibt. Es ist ein Ort, an dem die Menschen fühlen, dass die Räumlichkeiten ihnen zum richtigen Zeitpunkt genau das geben, was sie brauchen. Das neue Gebäude macht LinkedIn außerdem zu einem Arbeitgeber, der seine Werte lebt. Einen neuen Ansatz zur Entwicklung eines flexiblen, anpassbaren Arbeitsbereichs zuzulassen, unterstreicht den Willen des Unternehmens, zu lernen, zu wiederholen und sich selbst zu verbessern. Jeder – vom Mitarbeiter bis hin zum Besucher – erlebt etwas anderes und Unerwartetes, etwas ganz Persönliches. Das ist das Tor zur Neugierde der Menschen.

„Unsere Zukunft bei LinkedIn ist eine, von der wir ehrlich sagen können, dass wir das beste Arbeitsumfeld der Welt entworfen haben … Ich möchte sagen können, dass unsere Arbeitsplätze die Mitarbeiter dazu bringen, das Beste aus sich herauszuholen.“

Brett Hautop

Senior Director of Global Design and Build, LinkedIn